Bild vom Gebäude der Inneren Medizin am Charité-Campus Mitte Berlin
Foto: Ralph Berger/ Charité

Digitales Dokumentationsmanagement

Die multiprofessionelle Dokumentation der medizinischen Behandlung bildet die Basis für eine qualitätsgesicherte Patientenversorgung.

Eine digitale Dokumentation ermöglicht es, ortsunabhängig relevante Informationen allen an der Behandlung Beteiligten zur Verfügung zu stellen. Auf dieser Grundlage können jederzeit Entscheidungen über die Durchführung diagnostischer, therapeutischer und pflegerischer Maßnahmen getroffen werden.

 

 

 

Sie befinden sich hier:

Digitales Dokumentationsmanagement an der Charité

Vereinheitlichung, Optimierung, Praktikabilität und Umsetzbarkeit im klinischen Alltag stehen bei allen Aktivitäten rund um die digitale Dokumentation an erster Stelle.

Das Klinische Qualitäts- und Risikomanagement der CharitéUniversitätsmedizin Berlin bildet die Schnittstelle zwischen dem klinischen Personal und der EDV-Abteilung. Dabei stehen folgende Tätigkeitsfelder im Fokus:

  • Initiierung von Projekten
  • Projektleitung und Koordination
  • Einhaltung von Leitlinien, Verfahrensanweisungen und Standards

Interprofessionelle Dokumentation

  • Entlassmanagement: Interprofessionelle Plattform zur Übersicht und Dokumentation notwendiger Maßnahmen im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben
  • Gemeinsame Anamnese von Ärzten und Pflegenden:  Entwicklung einer Dokumentationsplattform und Integration von relevanten Instrumenten zur Risikoerkennung (Assessments)
  • Mobilität und Aktivität auf Intensivstationen: Entwicklung einer Dokumentationsplattform

Pflegedokumentation

  • Vereinheitlichte digitale Pflegedokumentation mit Anwendung von Pflegediagnosen auf allen Allgemein- und Intensivstationen
  • Automatisierte Ableitung von PPR-Stufen aus der Pflegedokumentation
  • Umfassende Evaluation der ärztlichen und pflegerischen Dokumentation auf allen Allgemeinstationen
  • Verfahrensanweisung zur Dokumentation in der stationären Krankenversorgung
  • Schulung von Fachkräften: Grundlagen der Dokumentation
  • Training von Dozenten
  • Erstellung von Schulungsmaterialien

Digitale Patientenakte

  • Entwicklung einer elektronischen Patientenkurve
  • Zugriff auf alle verfügbaren Informationen zu einem Patienten
  • Darstellung von Vitalparametern, Medikation, Anordnungen und Verlaufsberichten
  • Umfassender Überblick für alle an der Behandlung und Pflege beteiligten Fachkräfte
  • Vollständige digitale Patientenakte

Ansprechpartner

Susanne Greshake

Krankenschwester
Healthcare Risk Managerin

Bild von Susanne Greshake