Bild von der Inneren Klinik am Charité-Campus Mitte
Innere Medizin, Foto: Ralph Berger/ Charité

Interne Audits an der Charité

Das Audit (Lateinisch audire = anhören) ist ein Prozess, bei dem Bereiche einer Klinik von Auditorinnen und Auditoren besucht und strukturiert anhand vorab definierten Kriterien bewertet werden.

Beim Einrichten, Zertifizieren und Aufrechterhalten von Managementsystemen (z.B. nach DIN EN ISO 9001) spielen Audits eine wichtige Rolle.

Sie befinden sich hier:

Interne Audits

Interne Audits dienen der kontinuierlichen Verbesserung und der Ermittlung der Stärken und Schwächen von Qualitätsmanagementsystemen.

Häufig werden interne Audits durch die Qualitätsmanagementbeauftragten der verschiedenen Kliniken durchgeführt. Einzelne Audits werden auch durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des klinischen Qualitäts- und Risikomanagements begleitet. Dies gilt z.B. auch für Audits mit Schwerpunkt auf das Risikomanagement.

Im Zentrum der internen Audits stehen:

  • kontinuierliche Verbesserung der Prozesse in den Kliniken / Bereichen
  • kollegialer Wissensaustausch und Kompetenzaufbau
  • steigende Akzeptanz von QM-Systemen durch aktive Partizipation
  • Netzwerkbildung der Auditoren und Auditorinnen und Qualitätsmanagementbeauftragten
  • Kostenreduktion durch Verzicht auf den Einsatz von externen Auditorinnen und Auditoren

Ansprechpartner

Ralph Berger

MSc in Epidemiology
Diplom-Pflegewirt (FH)
DGQ-Qualitätsbeauftragter und interner Auditor
Risikomanager (TÜV)

Bild von Ralph Berger
Kristine Schmidt

Diplom-Pflegewirtin (FH)
Krankenschwester
DGQ-Qualitätsbeauftragter und interner Auditor
Risikomanagerin (TÜV)

Bild von Kristine Schmidt

Weitere Informationen